Outing: Mein Sixpacktraining macht kein Sixpack

Bei meinen Gruppenoutdoortrainings schreibe ich auch immer wieder das Sixpacktraining aus. In der Beschreibung der Stunde steht dann, dass Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert werden. Die Stunde ist meist gut besucht.

Im Sommer habe ich dann einen kleinen Test gemacht: Ich habe ein Coretraining ausgeschrieben. Die Beschreibung der Stunde war die gleiche, doch niemand kam zu dem Training. Ganz klar: Das Sixpacktraining klingt einfach besser und erzeugt bei meinen TeilnehmerInnen sofort ein Bild im Kopf. Wer hat nicht gerne ein Sixpack?!

Und da ich mich selbst oft über die hochgelobten Workouts in Zeitschriften ärgere, die in null-komma-nix ein Sixpack zaubern, bekam ich ein schlechtes Gewissen, dass ich meine TeilnehmerInnen mit einem ähnlichen Begriff zum Training locke.

Daher schreibe ich hier nun ein Outing:

Leute, mein Sixpacktraining macht kein Sixpack!

 

Mountainclimbers
Mountainclimbers

Warum mein Sixpacktraining dennoch sehr wichtig für euch ist

Während das Wort „Sixpacktraining“ das Bild eines Sixpacks bei euch im Kopf erzeugt (und euch zum Training motiviert), denke ich dabei an einen stabilen Core. Wir sind da nicht weit voreinander entfernt. Der große Unterschied ist, dass es mir um eure Haltung, eure Grundlagen und eure Stabilität geht.

Bei diesem Training konzentrieren wir uns auf die Kräftigung und Stabilisation der Bauch-, Rücken- und Hüftmuskulatur. Das ist eine wichtige Basis für alle weiteren Übungen, die ihr bei mir im Training oder bei einem anderen Trainer macht. Diese Übungen sind auch wichtig für alle Läuferinnen und Läufer.

Erst wenn eure Körpermitte sicher und stabil ist, könnt ihr anderen Bewegungen im Sport technisch richtig ausführen. Dabei spreche ich in erste Linie von funktionellen Bewegungen, das heißt Bewegungen, bei denen mehrere Muskelketten zusammenarbeiten müssen.

 

Wichtig für Sport- und Alltagsbewegungen

Die Krux an der Sache ist, dass die meisten eurer Alltagsbewegungen funktionelle Bewegungen sind. Egal, ob ihr beim Einkaufen etwas aus dem Regal nehmt, im Garten arbeitet, etwas aus dem Auto hebt etc.: Immer müssen mehrere Muskelgruppen zusammenspielen. Und da ist es besonders wichtig, dass die Muskulatur im Bauch-, Rücken- und Hüftbereich stark ist.

Also meine Lieben, jetzt ist es raus. Mein Sixpacktraining alleine zaubert euch kein Sixpack, aber es schafft wichtige Grundlagen. Daher trainiert trotzdem weiter intensiv an dieser Muskulatur.

Mit dem richtigen Mix aus gesunder Ernährung, Cardio- und Krafttraining kommt euer Sixpack.

Stay tuned!

 

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen