GarbageCollectRun – ein kleiner Betrag zu sauberer Umwelt

Es war früh morgens, ich machte mich fertig für meinen Morgenlauf und stand neben einer Wiese, um meine Gelenke zu mobilisieren. Zuerst starrte ich einfach nur so vor mich hin, aber dann nahm ich endlich wahr, worauf ich eigentlich starrte. Auf der Wiese vor mir lag ein unbenutztes Hundesackerl, ein Plastikbecher und eine Plastikverpackung. Da das Gras gerade frisch geschnitten war, wirkte der Müll richtig drapiert. Man konnte eigentlich gar nicht daran vorbei schauen. Also nahm ich die drei Sachen und warf sie in den Müll.

Damit begann etwas, das ich nicht mehr stoppen konnte. Während des gesamten Laufes nahm ich jedes Stück Müll in meiner Umgebung wahr. Ganz ehrlich, das ist ganz schön viel, was da so herumliegt. Und so kam es, dass ich mein Lauf von rund 7k ein Trainingsmix aus laufen und Müll aufheben war. Besonders dreckige Dinge musste ich liegen lassen, da ich keine Handschuhe mithatte. Dennoch ist einiges zusammengekommen, was ich da so gesammelt habe. Ein kleiner Beitrag für die Lebensqualität in meiner Umgebung.

Trainingstechnisch gesehen hat es auch einiges für sich. Das Training wird abwechslungsreicher und ist für den Körper funktioneller, da man sich immer wieder bückt. Auch die Laufgeschwindigkeit lässt sich damit gut variieren. Und ich habe meine Umwelt bewusst wahrgenommen, anstatt Gedankenverloren herumzulaufen. Damit konnte ich auch das Thema #liveyourpresent gut abdecken.

Hurrican Otto recycled Adventkalender

Übrigens habe ich in Costa Rica auch immer wieder Müll am Strand gesammelt. Nach Hurrican Otto wurde besonders viel an den Strand gespült, so dass alle Mülltonnen rundherum bereits voll waren. Wir haben daher einen Adventkalender daraus gebastelt. 🙂

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen