Kraftausdauertraining im Sand

Ich weiß, in Europa ist es gerade kalt und von Sand und Strand keine Rede. Einige von euch machen sich aber langsam auf den Weg in die Sonne. Daher gibt’s heute ein paar Tipps für das Training am Strand 🙂

Am Strand zu trainieren ist wunderschön, allerdings ist es auch ziemlich anstrengend. Der Sand gibt nach und ist nicht stabil, wie Wiese, ein Trainingsplatz oder Beton. Daher ist es besonders wichtig, dass ihr vor dem Training die Gelenke durch ein wenig Mobilisation aufwärmt und auf die bevorstehende Schwierigkeit vorbereitet. Zu lange sollte man jedoch nicht mobilisieren, damit die Gelenke für das Training stabil sind.

Hier habe ich ein Training für euch zusammengestellt für den Winterurlaub am Strand:

(Falls ihr euch wundert, dass es diesmal keine super sonnigen Fotos sind —> Hurrican Otto war am Weg zu uns 🙂 )

Warm up

langsam laufen

Tiefe Schritte

am Ballen gehen

Überkreuzen

Hopserlauf

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Lunge

Anfersen

Plankwalk

langsame Squats

langsamer Lungewalk

Kraftausdauertraining

15 Squats

15 Pushups

15 gestreckte Crunches

10 Squats

10 Pushups

10 gestreckte Crunches

5 Squatjumps

5 Diamondpushups

5 Burpees

200 m laufen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hipsraise

15 Lunges

15 Hipsraise

 15 Paddeln

10 Lunges

10 Hipsraise

10 Paddeln

5 Lunges

5 Hipsraise

5 Burpees

 

200 m laufen

2-4 Durchgänge

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
paddeln

paddeln

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen