Großes Ziel für 2018

Das letzte Mal, als ich über Ziele geschrieben habe, war letzten Sommer kurz bevor ich nach Costa Rica gegangen bin. Ich habe mir selbst verschiedene Aufgaben gegeben und alles brav mit dokumentiert. Dabei ist natürlich einiges weitergegangen was das Training betrifft, aber auch was alle anderen Ziele betraf. Eines meiner Ziele war damals natürlich auch die Vorbereitung meines Aufenthalts in Costa Rica und der Wechsel in die Selbstständigkeit. Zum damaligen Zeitpunkt konnte ich darüber nicht schreiben, aber heute kann ich zwei große „Hackerl“ darunter machen. So ist in den letzten Monaten einiges passiert, aber in Sachen Training bin ich nicht so ganz auf gleich gekommen. Ich habe durch meine neue Arbeit irgendwie nicht so gut in den Trainingsrhythmus gefunden, wie früher. Daher habe ich nach einem roten Faden gesucht. Und der ist nun gefunden: Halbmarathon 2018!

Training in Europa und Lateinamerika

Wir wollen 2018 gemeinsam einen Halbmarathon laufen und haben vor kurzem mit unserem Training begonnen. Ich erstelle den Trainingsplan dafür und passe ihn monatlich an. Die Challenge ist, dass wir im nächsten Jahr immer wieder auf Reisen sein werden und unsere Trainings vorwiegend in Österreich und Costa Rica stattfinden werden. Ich muss also die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, sowie die jeweiligen Möglichkeiten vor Ort genauso berücksichtigen, wie die Reisezeiten. Das ist alles zu schaffen.

Schnelligkeit und Ausdauer

Das Training besteht aus Kraftausdauereinheiten, Stabilitätstraining, Yoga und natürlich Dauerläufen. Durch intensive Kraftausdauereinheiten werden wir unsere Schnelligkeit trainieren und verbessern. Das Stabilitätstraining soll Bewegungsabläufe und -ökonomie verbessern. Wir wollen die lokale Muskulatur stärken und Schutz für die Gelenke aufbauen. Yoga machen in erster Linie, um unsere mentale Stärke zu verbessern. Schließlich ist ein Halbmarathon eine großes Herausforderung für den Kopf. Aber auch die Dehnbarkeit und Geschmeidigkeit von Muskeln und Gelenken ist hier ein Thema. Tja und Dauerläufe sind ein Muss für alle LäuferInnen – ganz klar. Wobei ich schon gespannt bin, wie das dann im Dschungel in Costa Rica wird, denn daran muss sich der Körper erst gut gewöhnen.

Wann und wo?

Tja, das ist noch die große Frage. Wir sind auf der Suche nach einem Charityrun, denn wir möchten mit unserem Training und dem Lauf auch etwas bewirken. Daher ist die Frage, wann genau und wo genau wir laufen, noch nicht geklärt. Wir freuen uns aber über jede Empfehlung von euch!

Wir halten euch hier und auf instagram auf dem Laufenden, wie da Training so läuft und wie wir mit dem Trainingsplan zurecht kommen. 🙂

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen