5 Tipps für weniger Verspannungen und mehr Lebensqualität

„Ich bin so verspannt, was kann ich dagegen tun?“, diese Frage bekommen ich ständig gestellt. Nach einer Gruppenstunde, vor einer Yogaklasse, beim Weihnachtsstand, bei Parties, beim Mittagessen mit der Familie, überall werde ich auf Verspannungen, Schmerzen in Nacken und Rücken, Kopfweh, etc. angesprochen. Viele Leute sind richtig verzweifelt und ich verstehe das sehr gut, denn Verspannungen bringen Schmerzen mit sich. Diese Schmerzen sind ständig da und beeinträchtigen deinen Alltag und vor allem deine Lebensqualität. Es kommt zu Kopfschmerzen, Schlaf- und Entspannungsproblemen dadurch auch zu Stimmungsschwankungen. Es vergeht einem richtig die Lust, irgendetwas zu unternehmen, denn ständig ist man von diesem Schmerz begleitet.

Die gute Nachricht ist, du kannst sehr viel dagegen tun.

Du musst wissen WAS du machst und du musst es wirklich TUN.

Das wichtigste ist, dass du sicher bist, dass es sich hier wirklich um Verspannungen handelt und nicht um gravierende Verletzungen, einen Bandscheibenvorfall oder ähnliches. Ich habe hier fünf einfache Tipps für dich zusammen gestellt.

Wärme

Versuche deinen Nacken warm zu halten. Vermeide jede Art von Kälte oder Zug und trage so oft wie möglich einen warmen Schal oder ein Tuch um den Hals. Abends schmier den Nacken mit einer wärmenden Creme ein, die zum Beispiel Chili oder Wacholder beinhaltet.

Kleine Bewegungen

Bewege so oft wie möglich untertags deine Schulter und Schulterblätter. Mach kreisende Bewegungen in den Schultern, so dass sie wieder aktiviert werden. Hebe jedes Schulterblatt zehn mal.

Hotspot Brustbein

Denke so oft wie möglich an dein Brustbein und ziehe es hoch, um deinen Oberkörper aufzurichten. ACHTUNG: das Brustbein, nicht das Kinn!

Massageball – Keep on rolling!

Lockere deine Brustmuskulatur mindestens zwei mal am Tag mit einem Massageball.

Vorsichtig dehnen

Dehne vorsichtig die Muskulatur im Brust- und Schulterbereich

Es gibt viele viele Tipps, was man gegen diese Art von Verspannungen machen kann. Wichtig ist, die Übungen richtig zu machen und immer wieder zu wiederholen.

Interesse an einem Workshop dazu:

Ich halte regelmäßig Workshops zu dem Thema in Unternehmen, aber auch für Privatpersonen. Wenn du Interesse für dich persönlich, deine Firma oder deine FreundInnen hast, schreib mir hier. Ich melde mich umgehend bei dir! 

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen