Schön sein beim Training? Impossible!

 

Kenn ihr diese Fotos auf facebook oder instragram, die SportlerInnen beim Training zeigen und sie sind einfach nur….schön! Sie haben keinen hochroten Tomatenkopf nach Kreuzheben mit zig Kilos. Auch die Haare liegen nach 50 Burpees genauso, wie sie sollen und Schweißfleck ist kein einziger zu sehen.

Und dann die Kleidung: Habt ihr schon jemals Schlabberhosen oder T-shirts mit Löchern bei diesen SportlerInnen gesehen? Nein, im Gegenteil: Top gekleidet, farblich abgestimmt und selten das gleiche.

Ja, ich bin beeindruckt und manchmal sogar ein klein bisschen neidisch. Bei mir haut das einfach nicht hin. Daher versuche ich aus der Not eine Tugend zu machen. Von mir seht ihr ausschließlich ECHTE Fotos. Damit meine ich: Ich werde selten wunderschön auf diesen Fotos sein, meine Kleidung wird so gut wie nie perfekt zusammen passen und ich schwitze. Mein Kopf ist manchmal sogar hochrot und meine Haare machen beim Training was sie wollen. Aber so sieht man nach einem harten Training nun mal aus – ich zumindest.

Manchmal wird es sogar vorkommen, dass meine Haltung bei verschiedenen Übungen nicht exakt richtig ist. Das passiert nicht, weil ich nicht weiß, wie die Übung richtig auszuführen ist, sondern, weil ich einfach müde bin, keine Kraft mehr habe und die Spannung verliere. Das sollte natürlich nicht passieren, aber daraus könnt auch ihr lernen. Seht euch diese Fotos genau an und versucht bei euren Übungen daran zu denken, wo die technischen Knackpunkte liegen. Wo verliert ihr die Kraft, wenn ihr müde werdet? Worauf solltet ihr euch besonders konzentrieren? Welche Fehlbelastung entsteht dadurch.

Meine Fotos sollen keinen perfekten Menschen zeichnen, sondern euch zum Training animieren oder für euer Training inspirieren. Vielleicht findet ihr neue Übungen bzw. neue Kombinationen. Vielleicht werdet ihr motiviert, die eine oder andere Übung besser, schneller oder genauer durchzuführen, als ich sie zeige.

Am wichtigsten ist mehr jedoch, dass ihr das eine oder andere mal schmunzelt, wenn ihr euch durch meine Beiträge klickt und denkt: „Ihr geht’s also auch so wie mir!“ J

Daher: Wenn ihr Tipps, Anregungen oder Fragen habt, nur her damit. Ich setze mich gerne damit auseinander und antworte euch natürlich. Ich freue mich auch über eure Fotos, wenn ihr so richtig fertig nach dem Training seid! Nehmt euch kein Blatt vor die Linse! Ihr könnt mich auf facebook und instagram erreichen! #beautyasweare

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen