Morgenworkout – so schaffst du es!

Am Morgen trainieren klingt härter als es tatsächlich ist. Denn wenn du einige wichtige Vorkehrungen triffst, dann kriegt der Schweinehund erst gar nicht mit, dass es schon los geht. Egal ob es noch dunkel ist und draußen kalt, wenn du aufstehst oder ob es schon hell ist. Wenn du dein Workout richtig vorbereitest, dann ziehst du es auch durch und schon bald hat sich eine Routine eingestellt.

Mach einen Plan

Mach dir einen Plan für die kommende Woche, wann du trainierst. So kannst du dich schon darauf einstellen, wann du morgens früh raus musst und auch entsprechend schlafen gehen. Schreib dir deine Plan auf oder trage ihn in deinen Kalender ein. Auf jeden Fall visualisiere ihn.

 

Tägliche Routine

Stehe jeden Tag zur gleichen Zeit auf, egal ob du trainierst oder nicht. So gewöhnt sich dein Körper an diese Zeit des Aufstehens und die Trainingstage sind nicht doppelt hart.

Schlafenszeit

Gehe rechtzeitig schlafen, damit dein Körper genug Zeit hat, Energie aufzuladen. Diese brauchst du für das Training und den bevorstehenden Tag. Fix und fertig zu trainieren macht einfach keinen Spaß.

Neue Playlist

Kennst du das, wenn du eine neue Playlist hast und du möchtest sie unbedingt schon anhören. Mach das für das Training, das hilft bei der Motivation nochmal extra.

Wecker und Kleidung

Richte deine Trainigskleidung schon am Vortag her und lege deinen Wecker daneben hin. Wenn du aufstehst, um ihn abzudrehen, stehst du somit gleich neben deiner Trainingskleidung. Da führt dann kein Weg daran vorbei.

Das hast du dir verdient!

Nach dem Training gibt es eine Belohnung. Überleg dir schon vorher welche das sein wird. Bei mir ist es meist mein Frühstück (du weißt ja, ich bin ein Frühstücksfreak) und eine guter Kaffee. In Costa Rica belohne ich mich auch oft mit dem Sprung ins Wasser nach meinem Workout. Wenn ich einen freien Tag habe, dann ist die Belohnung Lesezeit und ich schnapp mir ein gutes Buch oder eine Zeitschrift. Was immer es ist, gönn dir ein Belohnung. Du hast es verdient!

Frühstück Wrap mit Spinat-Eierspeis

 

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen