Das beste Rezept für Schönheit: begeistert und glücklich sein

Egal wo ich bin, ob in einem Fitnesscenter in Schwechat, beim Laufen im Prater, am Strand in Puerto Viejo, auf einer Straße durch den Dschungel. überall sehe ich ähnliches. Ich sehe Menschen, die Sport betreiben und dabei keinen Spaß haben. Sie machen Krafttraining, Bodyweightworkouts, Laufen, machen Yoga und quälen sich durch ihre Bewegungsstunden. Nicht, dass es allen so geht, aber bei meinen Beobachtungen und bei Gesprächen stellt sich immer wieder heraus, dass sie keine wirkliche Freude und Begeisterung an dem haben, was sie machen. Sie machen es halt, weil sie schlanker sein wollen, am Vortag zu viel gegessen haben, weil der Trainingsplan dies und jenes vorschreibt, weil sie schöner sein wollen, what ever.

Es ist wenig Zeit, ein Termin jagt den anderen, Faulheit, raunzen und aufgeben sind keine Option – das sagen uns ja die viele Sprüche, die wir im Netz lesen. Disziplin ist die Devise!

Ganz ehrlich, freut mich das gerade?

Doch wenn ihr euch während eures Trainings fragen würdet: Macht mir das Spaß? Bin ich glücklich? Bin ich begeistert? Bin ich froh, dass ich diese Zeit gerade für mich habe und das machen kann, was ich mache?

Hand auf’s Herz – wie oft könntet ihr diese Fragen mit JA beantworten.

Dabei wollen wir doch gerne glücklich sein – oder?

 

Viki Pura Vida

 

Ich glaube, dass wir Bewegung und Sport nur dann langfristig in unseren Alltag einbauen können, wenn uns das, was wir machen Spaß macht und wir es lieben. Die meisten von uns sitzen stundenlang vor dem Computer und arbeiten. Es ist uns vielleicht eine Stunde, (den Hundebesitzern) maximal zwei Stunden Bewegung am Tag vergönnt.

Wir haben es verdient, dass uns diese (kurze) Zeit Spaß macht. Es geht nicht darum, dass wir schlanker, schöner, besser und sonst was sind. Nein, es geht darum, dass wir glücklich sind, dass wir etwas machen, das uns Spaß macht, dass wir Freude daran haben und dass wir uns wohl fühlen und dass wir begeistert sind von dem was mir machen. Das macht uns alle so viel schöner, als jede Diät und jeder Trainingsplan.

Findet die für euch richtige Art von Bewegung

Gebt euch selbst etwas Zeit, die richtige Sport- und Trainingsart zu finden. Egal wie lange ich meine KundInnen schon betreuen darf, ich frage bei jedem Trainingsplan nach: Was möchtest du machen? Hat es dir beim letzten Mal Spaß gemacht? Magst du indoor oder outdoor trainieren? Kraft, Ausdauer, Bodyweight, Geräte, etc.

Lena

Für mich ist es wichtig, dass meine KundInnen etwas machen, was ihnen Spaß macht und sich gut anfühlt. Mir geht es bei den Trainingsplänen nicht darum, dass alle ja die Vorgaben erreichen. Nein, ich möchte, dass meine KundInnen sagen, der Trainingsplan hat mir Spaß gemacht, die Übungsabfolge hat für mich gut gepasst, ich habe mich nachher gut gefühlt, weil… Ich bin begeistert von den Ergebnissen, etc.

Ich möchte, dass meine KundInnen vom Training nachhause kommen und glücklich sind. Vielleicht sind sie erschöpft, aber glücklich. Vielleicht sind sie müde, aber glücklich. Vielleicht war ihnen zwischendurch heiß oder kalt, aber sie sind glücklich.

Und ich selbst bin am glücklichsten, wenn ich sie für ihr Training und ihre Bewegung motivieren und inspirieren konnte.

img-20151118-wa0009

 

Glücklich sein macht schön

Warum? Die Leidenschaft und Begeisterung an einer Sache und das Glück, das wir dabei fühlen, verändert unsere Ausstrahlung. Wenn wir an etwas Spaß haben und es genießt können, fließt unsere Energie. Das wird sichtbar und fühlbare für uns selbst und die Menschen um uns.

Gönnt es euch selbst und probiert es aus. Ihr werdet sehen, es fühlt sich großartig an und ihr habt es verdient!

Jpeg
Love what you do
Viki in Tortuguero
Pure Happiness

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen