10 „Good-to-know“ über das Leben in Costa Rica

Costa Rica ist ein wunderschönes Land und für mich etwas besonderes. Klar, sonst würde ich nicht soviel Zeit hier verbringen. Ich liebe die Natur hier, ich liebe das Leben zwischen Regenwald und Meer, ich liebe die Farben, die Musik und das Essen. Aber wie in jedem Land gibt es einige Dinge, die man erst mit der Zeit lernt, die aber gut zu wissen sind. Hier sind einige davon.

Wenn du Raggae nicht hören kannst, brauchst du eine große Packung Ohropax – für Tag & Nacht.

Geh nicht kurz vor dem Verhungern in ein Restaurant, um schnell etwas zu essen zu bekommen. Bis es da bist, bist du verhungert.

Hör auf dich darüber aufzuregen, dass du als TouristIn überall mehr bezahlst. Das ist sogar in kleinen Tourismusdörfern in Österreich so.

Wirf niemals das Klopapier in die Toilette, immer in den Mistkübel daneben.

Du hast Extrawünsche bei deiner Essensbestellung?! Viel Spaß!

Geh‘ früh morgens zum Bankomat oder nimm dir viel Zeit & Sonnencreme für die Schlange in der du stehen wirst.

Wenn du das Klopapier in die Toilette geworfen hast, fische es mit dem Klobesen wieder raus.

Wenn du nicht mit Diabetes nachhause kommen möchtest, vergiss niemals „sin azucar“ zu sagen, wenn du einen Papaya-/ Ananas-/Mango-/sonst was Smoothie bestellst.

Freu‘ dich niemals auf eine heiße Dusche. Diese Vorfreude ist meist unbegründet.

Es gibt keinen Klobesen?! Bete, dass du nicht die Toilette gekillt hast und verlasse sie schleunigst.

Leg‘ dich niemals unter eine Palme mit Kokosnüssen, egal wieviele solcher tollen Fotos du auf Instagram oder Facebook gesehen hast.

Nimm nicht deine teuersten Bobo-Schlapfen mit nach Costa Rica. Sie halten die Feuchtigkeit hier nicht aus.

Eine Papaya kann NIEMALS gleich viel kosten wie in Österreich. Und eine Ananas auch nicht. Wenn doch, wirst du gerade über den Tisch gezogen.

Sperr dein Fahrrad immer ab, egal wie abgefuckt es ist.

Bananen sind nicht gleich Bananen. Die einen sind Kochbananen, die anderen sind Bananen, wie du sie aus den heimischen Supermärkten kennst.

Hänge feuchte Wäsche nicht über Nacht zum Trockenen ins Freie. Morgens ist sie dann nämlich richtig nass.

Wenn du ein großer Tierfreund bist und die Hunde hier zum Schmusen findest, kauf dir gleich ein Anti-Floshampoo. Für dich!

Selbes gilt für Faultiere.

Hmmm ist eine durchaus übliche Antwort auf vielen Dank – nicht persönlich nehmen.

Hupen ist eine freundliche Geste, um auf sich aufmerksam zu machen oder zu grüßen. Also sei dankbar und winke freundlich.

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen